Skip to main content

Extremer Haarausfall –  was ist das überhaupt?

 

Extremer Haarausfall ist der permanente und dauerhafte Verlust der Haare auf der Kopfhaut. Hierbei können sowohl kleinere Stellen am Kopf betroffen sein, aber auch Ihre gesamte Kopfhaut (Glatze). Viele Menschen unterschiedlichen Alters leiden an extremen Haarausfall, egal ob diese erst 30 oder bereits 70 Jahre alt sind. Das Thema Haarausfall ist für die meisten ein unangenehmes Thema, über das nicht gerne gesprochen wird, obwohl es bereits in der modernen Medizin einige sehr effektive Methoden gibt um extremen Haarausfall zu bekämpfen.

Was sind Ursachen von starkem Haarausfall?

Die häufigste Ursache für extremen Haarausfall ist die Androgenetische Alopezie oder auch anlagebedingter Haarausfall. Bei dieser Ursache reagieren die Haarwurzeln überempflindlich auf das männliche Geschlechtshormon Dihydrotestosteron (DHT). Durch diese Störung fallen die Haare rascher aus und wachsen dünner wieder nach. Die Folge: schütteres Haar bis hin zur Glatze. Weiters gibt es noch Alopecia areata oder auch den kreisrunden Haarausfall. Die Ursache dieser Krankheit ist der Medizin bis heute nahezu unbekannt. Hierbei richtet sich Ihr Immunsystem gegen Ihren eigenen Körper. Anstatt gefährliche Viren oder Bakterien zu bekämpft, richtet sich Ihr Immunsystem gegen Ihre eigenen Haare und lösen dort Entzündungen aus, wodurch die Haare nicht mehr richtig wachsen können und schließlich in Form von kreisrunden Stellen ausfallen.
Als letztes gibt es noch den diffusen Haarausfall. Bei dieser Form fallen die Haare oft zwei bis drei Monate nach oder sogar schon zu Beginn der Erkrankung aus. Dieser extreme Haarausfall kann verschiedene Ursachen haben. Diese finden Sie nachfolgend aufgereiht:

  • Schilddrüsenüber/-unterfunktion
  • Eisenmangel
  • Nebenwirkungen von Medikamenten oder Vergiftungen
  • Schwangerschaft (Hormonhaushalt verändert sich) oder Hormoneinnahme (z.B. die Pille)
  • Chemotherapie
  • Mechanische Ursachen (wie bestimmte Frisuren oder Kopfbedeckungen)
  • Stress und psychische Ursachen
  • Pilzinfektionen an der Kopfhaut oder Verbrennungen
  • Pflegefehler (häufiges Waschen und Färben mit ätzenden Chemikalien, häufiges Föhnen oder Verwenden eines Glätteisens bzw. Lockenstab)

Symptome für Haarausfall

Neben diesen ganzen Ursachen für extremen Haarverlust gibt es auch zahlreiche Symptome, die Ihnen zeigen, an welcher Haarverlust-Ursache Sie leiden. Den anlagebedingten Haarausfall (Androgenetische Alopezie) können Sie vor allem bei Männern daran erkennen, dass sich zunächst die Haare an der Stirn und an den Schläfen lichten, danach folgt meistens die Stirnglatze und auch zu extremen Haarausfall am Hinterkopf. Langsam werden die kahlen Stellen immer größer.
Auch Frauen sind von dieser Form des extremen Haarausfalls nicht ausgeschlossen. Bei ihnen können Sie es daran erkennen, dass die Haarpracht am Scheitel ausdünnt und die Haare vermehrt ausfallen, oder es zeichnet sich genau dasselbe Muster ab, wie bei Männern, allerdings ist das eher selten der Fall.
Beim diffusen Haarausfall werden die Haare hingegen nur dünner und fallen nicht gänzlich aus.
Zum Schluss erfahren Sie nun noch, dass sich beim kreisrunden Haarausfall schnell und schubweise kreisrunde, kahle Stellen auf der Kopfhaut (oder auch auf anderen Stellen) bilden. Bei dieser Form des extremen Haarausfalls wachsen die Haare jedoch in den meisten Fällen nach einer gewissen Zeit wieder nach.
Sie werden jedoch feststellen, dass auch Nagelveränderungen oder Juckreiz an den betroffenen Stellen, Symptome für extremen Haarausfall sein können.

Extremer Haarausfall – Therapie

In der modernen Medizin gibt es bereits viele Therapien für diese unterschiedlichen Formen des extremen Haarausfalls, wobei die Therapien bei Männern und Frauen unterschiedlich ablaufen kann. Da der Markt bereits von so vielen Haarwuchsmittelchen überschwemmt wird, von denen die meisten nichts weiter als leere Versprechungen sind, ist es für Sie sehr schwer herauszufinden, was nun wirklich hilft. Daher sollten sie als Erstes einen Arzt aufsuchen um festzustellen, an welcher Art von extremen Haarausfall Sie leiden, vor allem da nicht jede Art von extremen Haarausfall gleich therapiert werden muss. Dennoch gibt es einige Mittel die gegen Haarausfall helfen können. Profolan oder Biotin unterscheiden sich im Großen von vielen Produkten auf diesem Markt und weisen im Vergleich zu anderen Produkten eine hohe Wirksamkeit auf. Nachfolgend erfahren Sie nun die Therapiemöglichkeiten für Männer und Frauen:

Extremer Haarausfall – Androgenetischer Alopezie:

Für diese Art von extremen Haarausfall gibt es spezielle Präparate um den Haarausfall zu stoppen. Eines dieser Präparate ist Minoxidil. Dieses Präparat ist sowohl für Männer, als auch für Frauen geeignet, wird aber unterschiedlich dosiert. Es wird als flüssige Lösung auf die Kopfhaut aufgetragen und bewirkt, dass die Haare kräftiger nachwachsen. Zu erwähnen ist jedoch, dass in den ersten Wochen mit einer Verstärkung des Haarausfalles zu rechnen ist, da die „alten“ Haare, die noch an der Haarwurzel festsitzen ausfallen, damit die „neuen“ kräftigeren Haare nachwachsen können. Die ersten Ergebnisse sind jedoch bereits nach 4-6 Monaten erkenntbar.
Ein weiteres Präparat ist das Medikament Finasterid. Durch dieses Mittel soll mehr Testosteron und weniger Dihydrotestosteron entstehen. So wird der extreme Haarverlust verlangsamt oder sogar verhindert und die Haare können stärker nachwachsen. Doch auch hier werden Sie sehen, dass es einige Monate dauern wird, bis Sie Ergebnisse erkennen werden. Zum ist das Medikament verschreibungspflichtig und geht auch mit einigen Nebenwirkungen einher, daher sollte auf jeden Fall zuerst ein Arzt konsultiert werden. Zu erwähnen ist auch, dass das Medikament nicht für Frauen zugelassen ist.

Extremer Haarausfall – Diffuser Haarausfall:

Hier richtet sich die Therapie nach der Ursache des extremen Haarausfalls. Beispiele: liegt ein Eisenmangel vor, ist dieser zu behandeln, ebenso wenn eine Schilddrüsenerkrankung vorliegt. Sollte ein Nährstoffmangel vorliegen, sollte die Ernährung umgestellt werden usw.

Extremer Haarausfall – Chemotherapien:

Vor allem für Frauen, ist dieser extreme Haarausfall eine große Belastungen. Hier gibt es Möglichkeiten der psychologischen Betreuung oder das Tragen einer Perücke. Allerdings wachsen die Haare nach der Chemobehandlung in der Regel wieder nach.

Extremer Haarausfall – Kreisrunder Haarausfall:

Bei dieser Art von extremen Haarausfall bessert sich die Krankheit oft von allein wieder, was jedoch einige Monate dauern kann. Sollte dies nicht der Fall sein, haben Sie hier die Möglichkeit Kortison auf die betroffenen Stellen aufzutragen, oder sich sogar Kortison unter die Haut der betroffenen Stellen spritzen zu lassen oder Kortison in Form von Tabletten einzunehmen. Aber auch in diesem Fall gibt es Nebenwirkungen zu beachten.
Eine weitere Therapiemöglichkeit ist die Behandlung der haarlosen Stellen mit DCP (Diphenylcyclopropenon). Dieses Mittel spielt dem Immunsystem eine Art Allergie auf der Kopfhaut vor, sodass sich im Idealfall das Immunsystem nunmehr auf diese Allergie konzentriert und nicht mehr auf Ihren eigenen Körper. Aber Achtung: DCP ist kein zugelassenes Medikament und wird nur in speziellen Universitätskliniken und Zentren zur Anwendung gebracht. Auch hier gilt, für schwangere Frauen oder Frauen mit Kinderwunsch ist DCP nicht geeignet.

Tipps für extremen Haarausfall

Nachfolgend finden Sie noch einige Tipps gegen extremen Haarausfall:

  • verwenden Sie nicht zu viel Shampoo und spülen Sie dieses gründlich aus
  • Haarpflegeprodukte sollten auf Kopf und Haare abgestimmt sein
  • verwenden Sie ab und zu Spülungen für Kopf und Haar
  • Reiben Sie die Haare nicht mit dem Handtuch trocken, sondern drücken sie uns nur behutsam
  • Föhnen Sie lauwarm und halten Sie den Föhn nicht zu dicht an die Haare
  • Schützen Sie Haare und Kopf vor UV-Strahlung
  • Vermeiden Sie häufige und aufwändige Stylingprozeduren (Glätten, Dauerwellen, etc.)
  • Verwenden Sie Bürsten mit abgerundeten Borsten bzw. Kämme mit weit auseinander stehenden Zinken um die Haare nicht zu beschädigen

Extremer Haarausfall – Fazit

Zusammengefasst kann gesagt werden, dass es zwar verschiedene Arten und Ursachen von extremen Haarausfall gibt, diese jedoch meistens gut behandelbar sind. Die von uns aufgeführten Produkte sind eine schnelle und risikolose Methode gegen Ihren Haarverlust anzugehen. Zudem sind diese Produkte preislich in einer akzeptablen Preisklasse und zeigen dementsprechend gute Ergebnisse. Wenn Sie jedoch keine Verbesserung Ihres Haarausfalls spüren, sprechen Sie mit einem Arzt über dieses Thema und lassen Sie sich professionell beraten. Auf diesem Wege können ausführliche Tests und Diagnosen durchgeführt werden, um mit „härteren“ Maßnahmen gegen Ihren Haarausfall entgegenzuwirken.